Mit dem Mikroskop die Welt entdecken

Digitale Mikroskope ermöglichen den Kindern in eine "unsichtbare" (Mikro-)Welt einzutreten und so ihrer kindlichen Neugier und ihrem unstillbaren Forscherdrang nachzugehen.

Alter: ab 4 Jahren

Gruppengröße: 2 - 4 Kinder

Material:

  • Digitales Mikroskop (Wifi, Bluetooth, USB)
  • Tablet / Computer
  • neutrale Unterlage, auf die das zu beobachtende Objekt gelegt wird
  • zu beobachtende Objekte wie Pflanzenteile, tote Insekten, Haare, Wolle, Muscheln etc.
  • Mikroskop-Rätsel (Weihnachten)

Kompetenzen:

  • Medienkompetenz: Umgang mit Digitalkamra/Tablet, Gestaltung eigener Medienprodukte
  • Umweltkompetenz:  Forschen und Entdecken, Aufbau naturwissenschaftlicher Kenntnisse
  • Sensorische Kompetenz: Wahrnehmung

Wie funktioniert´s?

Digitale Mikroskope gibt es mittlerweile mit unterschiedlichen Funktionen. Sie können über Wlan, Bluetooth oder Kabel mit Tablet, Smartphone und PC verbunden werden (evtl. ist das installieren einer App notwendig). Nachdem die Verbindung hergestellt worden ist, kann man meistens übers den Bildschirm sehen, was gerade mikroskopiert wird. Es ist zu empfehlen, sich schon vor der Verwendung im Kindergarten mit dem digitalen Mikroskop und seinen Möglichkeiten vertraut zu machen und den Kindern in Kleingruppen die Handhabung zu zeigen.

Zum Mikroskopieren wird das Gerät auf das Objekt gestellt oder über dieses bewegt. Das Mikroskop ist so kompakt und leicht, dass auch Kinder nur eine Hand zum Halten benötigen. Oftmals kann man die Schärfe einstellen. Somit können die Kinder die Oberflächen verschiedener Gegenstände direkt am Bildschirm sehen, es kann aber auch eine Aufnahme gemacht werden (Bild und evtl. Video).

Was ist möglich? – Ideen für die Praxis

Forschen & Untersuchen

Das digitale Mikroskop ermöglicht es den Kindern einen Blick in eine Welt zu werfen, die sie so noch nicht gesehen haben. Selbst Geräte für Kinder verfügen über eine so starke Vergrößerung, dass die Härchen auf den Beinen von Fliegen oder die einzelnen Felder ihrer Facettenaugen am Bildschirm des Computers klar dargestellt werden. Da Kinder für gewöhnlich an Krabbeltieren und ihren Besonderheiten sehr interessiert sind, können tote Insekten, die etwa im Gruppenraum oder im Garten gefunden werden, auf diese Weise ganz genau betrachtet werden. Aber auch Pflanzenteile, Haare, Wolle und andere Materialien können nach "unsichtbaren" Strukturen untersucht werden.

Foto-Ratespiel

Aus den Fotos, die während des Mikroskopierens aufgenommen werden, kann ein Foto-Ratespiel gestaltet werden. Besonders interessant ist es, dafür Teile von Alltagsgegenständen - wie etwa den Kopf einer Zahnbürste oder den Bart eines Schlüssels - unter das Mikroskop zu legen. Ziel des Spiels ist es, anhand der vergrößerten Nahaufnahmen die verschiedenen Objekte zu erraten. Die Kinder werden erstaunt sein, wie anders ganz alltägliche Dinge aus ungewöhnlichen Perspektiven aussehen und lernen, dass es immer auf den Blickwinkel des Betrachters ankommt!

Dies kann als Zurordnungsspiel verwendet werden oder auch als Bildkarten für die Arbeit mit dem Roboter Bee-Bot oder Blue-Bot eingesetzt werden. Für Weihnachten haben wir ein Mikroskop-Rätsel vorbereitet, dies kann hier heruntergeladen werden.

Kurze Info-Videos

Die Kinder können verschiedene Objekte aus der Umwelt mit dem Mikroskop betrachten und die bei der Bewegung des Mikroskops über das Objekt entstandenen Bilder direkt als Film aufnehmen. Mit Hilfe des Programms AUDACITY und eines Mikrofons können die Kinder am Computer zusätzlich auch kurze Texte aufnehmen, die das Objekt - zB eine tote Wespe - beschreiben. Auf diese Weise entstehen von den Kindern selbständig produzierte Info-Videos.

Am Tablet können aufgenommene Bilder und Videos in verschiedenen Programmen wie z.B. Edu Puppet Shadow, Filmora ect. eingebaut werden.

Vergleich mit anderen Mikroskopen

Objekte können zudem mit unterschiedlichen Arten von Lupen und Mikroskopen untersucht werden. Dazu eignen sich Becherlupen, analoge Mikroskope, Lupen ect. Dadurch kann auf den technischen Hintergrund der einzelnen Arten eingegangen werden. Außerdem ergeben sich unterschiedliche Blickwinkel und Sichtweisen.

Sachinformation

Sachinformation

USB-Handmikroskope für Kinder sind sehr robust und einfach zu handhaben. Sie werden an den Computer angeschlossen. Das hat den Vorteil, dass die Kinder nicht mühsam durch ein kleines Okular blicken müssen, sondern die vergrößerten Bilder der Objekte am Bildschirm betrachtet werden können. Außerdem ermöglicht das die Untersuchung der Objekte in Kleingruppen.

Als Alternative kann auch ein digitales Stereoskop verwendet werden, durch das die Kinder mit beiden Augen blicken können.

Tipps und Hinweise zum Mikroskopieren mit Kindern

Weiterführende Ideen

Links/Apps

Links/Apps

Zum Download von Audacity

Ideen
BildDB