Die Hörecke

Eine ansprechende und gemütliche Umgebung vergrößert nicht nur den Hörgenuss, sondern ermöglicht es den Kindern ungestört und entspannt das aktive Zuhören zu trainieren.

Oops, an error occurred! Code: 202107250121534299596d

Einführung

Einrichten einer "Hörecke"

Schaffen Sie gemeinsam mit den Kindern Raum für eine Hörecke, die den Kindern die Möglichkeit bietet, sich bewusst Geschichten anzuhören, anstatt sich nur berieseln zu lassen. Mit Decken und Pölstern können sich die Kinder eine gemütliche Umgebung schaffen, um so entspannt und in Ruhe Hörspielen oder Musik zu lauschen. Idealerweise ist dieser Bereich optisch vom Gruppenraum getrennt damit die Kinder sich zurück ziehen könnnen.

Material: Decken, Polster, Tücher, CD Player/Radio/Tablet und Kopfhörer

Oops, an error occurred! Code: 20210725012153b19e3a6a

Sachinformationen

Sachinformationen

Kinder nutzen Medien – genau wie wir Erwachsenen – um zu entspannen, sich zu unterhalten und Spaß zu haben. Schaffen wir ihnen dafür Raum und begleiten sie dabei, eröffnen sich wichtige Lernchancen, die die Entwicklung der Kinder positiv beeinflussen. Auch das ist Medienbildung!

Das Einrichten einer Hörecke im Gruppenraum stellt eine Möglichkeit zur Förderung des aktiven Zuhörens dar und damit der sprachlichen Kompetenz der Kinder. Beim Anhören von Musik und Geschichten können die Kinder entspannen und dabei Bilder in ihrem Kopf entstehen lassen. Ihre Fantasie wird angeregt. Dies kann Anstoß zur kreativen Auseinandersetzung mit dem Gehörten geben. Nutzen mehrere Kinder die Hörecke gemeinsam, lernen sie auch, sich bei der Auswahl eines Mediums miteinander abzusprechen, Konflikte zu lösen und aufeinander Rücksicht zu nehmen.

Weiterführende Ideen

Weiterführende Ideen

Medieninhalte regen Kinder oftmals zur gestalterischen Auseinandersetzung an. Fördern können Sie dies, indem sie den Kindern genügend Zeit und Raum zur kreativen Tätigkeit zur Verfügung stellen und bei Bedarf entsprechende Anregungen bieten:

  • Sprechen Sie mit den Kindern über das Gehörte! Stellen Sie Fragen wie: Was hat dir besonders gut gefallen, was nicht so sehr? Welche Geräusche konntest du hören? Was ist am Ende passiert? etc.
  • Lassen Sie die Kinder Szenen bzw. Figuren aus ihrem Lieblingshörspiel zeichnen und so die Bilder, die in ihrem Kopf während des Zuhörens entstanden sind, zu Papier bringen.
  • Stoppen Sie ein Hörspiel zwischendurch und lassen sie die Kinder erzählen, wie die Geschichte weitergehen könnte.
  • (Titel-)Lieder können gemeinsam gesungen und Tänze, die den Text mittels Bewegungen darstellen, entwickelt und einstudiert werden.
  • Aktionstage wie der "Medientag" bieten Kindern die Möglichkeit, Hörspiele oder Musikmedien von zu Hause mitzunehmen und der Gruppe vorzustellen. Das Anhören der Lieblings-CD zusammen mit Freunden verspricht ein zusätzliches genussvolles Erlebnis und trägt zur Motivation der Kinder bei, Hörmedien bewusst und aktiv zu nutzen.

Links/Apps

Links/Apps

Das Portal Flimmo bietet Ihnen eine Auswahl an interessanten Hörmedien für Kindergartenkinder samt kurzer Beschreibung an.

Weitere Webseiten, die sich mit dem aktiven Zuhören beschäftigen:

AUDITORIX - Kinderseite

AUDITORIX - Erwachsenenseite

Ohrenspitzer 

Weitere Links  zum Thema Hören: 

www.auditorix.de/
    - Breite Auswahl an Materialien & Praxisangeboten rund um das Thema Hören
    - Arbeitsblätter, Lernspiele, Hörspielskripte und Geräusche-Downloads

www.notenmax.de/
    - PDF-Datei "Materialien für den Kindergarten" (Bastelanleitungen für Musikinstrumente, 
     Spielbeschreibungen zum Kennenlernen der Instrumente eines Orchesters sowie Ideen 
     für Hörspiele und Musikeinheiten)

www.liederkiste.com/
    - Noten, Texte und Melodien zu verschiedenen Kinder- und Volksliedern an, die zu 
      nicht-kommerziellen Zwecken frei genutzt werden dürfen.

Ideen
BildDB