Code & Go Robot Mouse

Die Einsteiger-freundliche Robo-Maus zum spielerischen Einstieg ins Coding.

Oops, an error occurred! Code: 20210725110436ab13c8a6

Erste Inbetriebnahme:

Die Robotermaus wird mit 3 Stück AAA-Batterien betrieben, die nicht im Lieferumfang enthalten sind. Die Robo-Maus wird über einen Schalter auf der Unterseite eingeschalten, hier kann noch zwischen einem normalen Modus und einem Hyper-Modus unterschieden werden, in letzterem bewegt sich der Roboter besonders schnell fort. Die Robo-Maus ähnelt in vielerlei Hinsicht dem Bee-Bot: Auch die Maus wird über Pfeiltasten direkt am Roboter selbst programmiert, im Unterschied zum Bee-Bot haben diese jedoch verschiedene Farben. Ein grüner Knopf dient als Startbefehl.

Die beiliegenden Materialien des Sets sind selbsterklärend: 16 quadratische, grüne Kunststoffplatten können in beliebiger Form zu einem Parcours zusammengesteckt werden, durch den die Robo-Maus programmiert werden kann. Drei orange Rundungen dienen als Tunnel. 22 lila Plättchen können als Hindernisse zwischen die grünen Kunststoffplatten gesteckt werden, um den Parcours zu erschweren. Ein Käse-Stück stellt das Ziel der Maus dar. Berührt die Maus das Käse-Stück mit ihrer Nasenspitze, zeigt sie dies über einen Piep-Laut an. 

Ein beiliegender Activity-Guide enthält Anleitungen zum Einsatz des Sets. Auf 30 Befehlskärtchen sind die unterschiedlichen Programmier-Befehle des Maus-Roboters dargestellt, mit diesen kann das eingegebene Programm visualisiert werden. Auf 10 doppelseitig bedruckten Aktionskarten werden insgesamt 20 verschiedene Parcours dargestellt, die mit den Platten, Hindernissen und Tunneln nachgebaut werden können (ähnlich den Parcoursvorlagen des Wr. Bildungservers für den Bee-Bot).

Handhabung:

Hardware:

Herzstück des Code & Go Mouse-Activity Sets ist der Mausroboter. Dieser kann über Tasten am Roboter selbst programmiert werden. Da der Roboter mit Batterien betrieben wird, empfiehlt sich beim langfristigen Einsatz des Sets die Anschaffung von wiederaufladbaren AAA-Batterien. Über eingebaute, kleine Lautsprecher gibt die Maus auch Töne von sich, z.B. bei jedem Tastendruck, beim Losfahren, wenn sie den Käse berührt oder wenn die rote Aktionstaste gedrückt wird. Die Tonausgabe kann jedoch nicht ausgeschalten oder leiser geschalten werden. Die Schrittlänge des Mausroboters beträgt 12,5 cm (Vergleich Bee-Bot: 15 cm). Die Fortbewegungsgeschwindigkeit der Maus kann wahlweise auf normalen- oder Hyper-Modus geschalten werden, wobei letzterer laut Herstellerangaben eher für die Nutzung der Maus am Boden und nicht auf den beiliegenden Kunststoffplatten gedacht ist. Führt der Roboter viele Bewegungen, vor allem Drehungen, hintereinander aus, wird er teilweise ungenau oder schief und muss händisch nachkorrigiert werden.

Oops, an error occurred! Code: 20210725110436d6befe72

Software:

Die Steuerung des Roboters ist sehr simpel und intuitiv, lediglich die Funktion der bunten, runden Knöpfe muss anfangs kurz nachgeschlagen werden. Der Mausroboter kann mit sieben verschiedenen Pfeiltasten programmiert werden. Verschiedenfärbige Pfeiltasten stehen für den Vorwärts-, Rückwärts-, Linksdrehung- und Rechtsdrehung-Befehl. Ein grüner Knopf dient als Start-Befehl, mit dem gelben Knopf kann die Befehls-Eingabe gelöscht werden. Der rote Knopf ist die sogenannte Aktionstaste. Wird diese gedrückt, führt der Maus-Roboter drei zufällige Aktionen (Bewegungen oder Töne) durch, jedoch immer so, dass er am Ende der drei Aktionen wieder so steht wie zu Beginn. Insgesamt können bis zu 40 Programmierbefehle eingegeben werden. Da der Roboter jedoch über keinen Display oder eine anderweitige Anzeige verfügt, muss die Befehlsabfolge wenn nötig mit den beiliegenden Befehlskärtchen visualisiert werden.

Wer keine eigenen Parcours aufbauen will oder etwas Inspiration dazu braucht, kann dazu die Aktionskarten nutzen, die insgesamt 20 verschiedene, kontinuierlich schwieriger werdende Parcoursaufbauten darstellen.

Oops, an error occurred! Code: 2021072511043633e1a895
Ideen
BildDB