Jetzt sind wir einfach glücklich. Vorlesegeschichten

Lotti ist mal traurig, mal wütend, fühlt sich mal schon sehr groß und dann wieder zu klein, um allein zu sein … in elf Geschichten wird über den Alltag des ganz normalen Mädchens erzählt.

Oops, an error occurred! Code: 20210724193343546c9958

Lotti geht schon in die Vorschule, sie ist viel größer als ihr Bruder Max, der, ganz klar, zu klein ist für die großen Tiere im Zoo. Aber wenn die Eltern mal streiten, kann man sich mit ihm zusammen gut im Lachland ablenken. Der normale Alltag von Lotti steht im Mittelpunkt der elf Geschichten, die alle einen konkreten Erzählanlass haben. Das wird durch die jeweilige Überschrift klar: "Wenn wir im Zoo sind", "Wenn ich krank bin", "Wenn ich traurig bin". Wenn Lotti etwa mit dem falschen Fuß aufgestanden ist, läuft danach alles schief. Und ihre Wut wächst. Gut, dass die Kindergärtnerin das Mädchen auf den Schoß nimmt und tröstet, auch wenn es nicht sagen kann, wo die Wut hergekommen ist.

Marjaleena Lembcke erzählt die Vorlesegeschichten einfach, aber in schönen Sätzen und Bildern aus der Sicht des Kindes. Claudia Burmesters Illustrationen bringen die Grundgefühle gut zum Ausdruck, transzendieren sie manchmal und verstärken insgesamt den leicht poetischen Anstrich der Vorlesegeschichten.


Text und Empfehlung von:Institut für Jugendliteratur

Ideen
BildDB