Medienprojekt: Was krabbelt denn da?

Kinder sind fasziniert von kleinen Krabbeltieren. Unser MeKi-Projekt zur Umwelt- und Medienerziehung versucht der Neugierde und dem Forscherdrang der Kinder nachzukommen und ihnen vielfältige Möglichkeiten zum Beobachten, Erkunden und Lernen zu bieten.

pixabay.comCC0

Alter der Kinder: ab 4 Jahren

Sozialform: Gesamtgruppe/Teilgruppe

Ressourcen:

  • Technik: Computer, Drucker, Digitalkamera ODER Tablet
  • Wenn vorhanden: Internet-Zugang
  • USB-Handmikroskop, Becherlupen
  • Bestimmungsbücher
  • Neutrale Unterlage, auf die das zu beobachtende Objekt gelegt wird
  • Material für den Bau von Insektenfallen und Insektenhotel
  • Bastelmaterial: Stifte, Papier, Scheren, Klebstoff

Zeitraum: mehrere Wochen im Frühling und Sommer

Kompetenzen:

  • Medienkompetenz: Sachgerechter Umgang mit Materialien und Arbeitsgeräten,Internet als Informationsquelle kennenlernen,
  • Sensumotorische-psychomotorische Kompetenz: Auge-Hand Koordination, Bewegungs - und Forscherdrang
  • Soziale Kompetenz
  • Aktives Auseinandersetzen mit naturwissenschaftlichen Zusammenhängen
  • Umweltkompetenz: Inhalte und Wissen über Naturvorgänge, Jahreszeiten, direkte Naturerfahrunge, bewusstes Umgehen mit der Umwelt , Welt der Insekten kennenlernen

Einführung

Sachgespräch

  • Überlegen, wie die Kinder mehr über Insekten erfahren können.
  • Welche Insekten kennen wir? Eigenschaften? Wo leben Insekten? Wie viele Beine haben sie?

Informationsbeschaffung

  • Suche nach Informationen im Internet mithilfe einer Kindersuchmaschine  ("Blinde Kuh", "FragFinn" oder "Helles Köpfchen")
  • Bücher zum Thema Insekten mitnehmen und gemeinsam anschauen.

Durchführung

Insekten Memory gestalten

Mit den Fotos aus dem Internet basteln die Kinder ein Memory Spiel. Die Bilder können vorab am PC bearbeitet werden und dann doppelt ausgedruckt werden. 

Insektenfalle bauen

Die Kinder bauen verschiedene Insektenfallen, die die Tiere keinesfalls verletzen, sondern einzig und allein dem Beobachten und Lernen dienen sollen. Alle Insekten werden anschließend wieder freigelassen.Zur Bastelanleitung für Insektenfallen
Welche Falle funktioniert besonders gut, welche gar nicht?

Ausflug ins Grüne
Ausgestattet mit Lupen, Becherlupen, Digitalkamera und Bestimmungsbüchern werden die Wiesen oder Wald untersucht. Auf diesemn können die Kinder durch selbständiges Beobachten herausfinden, welche Krabbeltiere auf der Wiese und welche im Wald zu Hause sind. Wo leben Insekten? Vielleicht werden auch verschiedene Behausungen entdeckt. Die Kinder dokumentieren den Ausflug selbständig mit dem Fotoapparat.  Achtung: Regeln für den Umgang mit den Insekten werden vorab geklärt.

Beobachten & Bestimmen der Tiere

Druch Becherlupen und unter dem USB-Handmikroskop können Insekten ganz genau betrachtet werden. Finden die Kinder tote Insekten oder abgeworfene Hautkleider können diese mitgenommen und anschließend im Kindergarten unter dem USB-Handmikroskop beobachtet und einfach per Tastenklick fotografiert werden. Mit Hilfe von Bestimmungsbüchern können die gefundenen Insekten benannt werden.

Zurück im Kindergarten werden mit Hilfe der geknipsten Fotos und gesammeltem Material wie Bienenwaben oder alten Wespennestern die unterschiedlichen Behausungen und ihre Bauweisen besprochen. Gemeinsam wird mit den Kindern überlegt: Was machen Krabbeltiere im Winter/ wenn es regnet/ in der Nacht? Wo legen sie ihre Eier ab? etc.

Insektenhotel bauen

Siehe MeKi Praxisidee "Ein Zuhause für Insekten"

Zur Bauanleitung eines Insektenhotels

Besuch des örtlichen Imkers

Reflexion und Präsentation

Den Kindern wird genügend Zeit gegeben, um sich mit allen Projektergebnissen noch einmal auseinandersetzen und, wo nötig, Fragen stellen zu können. Außerdem wird besprochen:

  • Was hat der besonders gut an der Arbeit während des Projekts gefallen, was weniger gut?
  • Wo möchtest du noch mehr erfahren? Woran möchtest du auch später noch weiterarbeiten?
  • Hast du eine Idee, wie wir unser Projekt und das Gelernte anderen präsentieren können?

Wandzeitung gestalten

Eine Wandzeitung wird gestaltet, die alle gefundenen Krabbeltiere präsentiert. Dazu können die Kinder die Tiere selbst fotografieren oder auch Fotos aus dem Internet suchen. Auch Zeichnungen der Kinder können hier Platz finden. Die pädagogIsche Fachkraft kann die Bezeichnungen und kurze Beschreibungen der Tiere dazuschreiben, während sie den Kindern das Geschriebene immer auch erklärt.

Präsentation

Als Projektabschluss dient eine Ausstellung, welche gemeinsam mit den Kindern vorbereitet wird.  Einladungen werden gestaltet, die entstandenen Fotos möglichst ansprechend präsentiert, Plakate angefertigt und aufgehängt, Informationsmaterial für alle AusstellungsbesucherInnen einsehbar bereitgelegt etc. Die Kinder führen schließlich selbst durch die Ausstellung und präsentieren dabei auch das Insektenhotel.

Arbeitsmaterialien

Arbeitsmaterialien

pixabay.comCC0
pixabay.comCC0
pixabay.comCC0
pixabay.comCC0
pixabay.comCC0
pixabay.comCC0

Sachinformationen

Sachinformationen

Wir haben das USB-Handmikroskop für Kinder von Bresser verwendet. Bevor mit dem Mikrsokopieren losgelegt werden kann, muss die Software am PC installiert werden. Dazu einfach die beiliegende CD einlegen und den Instruktionen folgen.

Zum Mikroskopieren wird das Gerät auf das Objekt gestellt oder über dieses bewegt. Das Mikroskop ist so kompakt und leicht, dass auch Kinder nur eine Hand zum Halten benötigen. Durch Drehen des mittleren Teils des Mikroskops kann die Schärfe stufenlos eingestellt werden. Ein zusätzliches Feature stellt die Aufnahmefunktion dar. Damit können die Kinder mittels eines einzelnen Tastenklicks Fotos machen oder auch die Bilder, die während der Bewegung des Mikroskops über das Objekt am Computer zu sehen sind, in Form eines Films abspeichern.

Es ist zu empfehlen, sich schon vor der Verwendung im Kindergarten mit dem USB-Handmikroskop und seinen Möglichkeiten vertraut zu machen und den Kindern in Kleingruppen die Handhabung zu zeigen.

Weiterführende Ideen

Weiterführende Ideen

Forschen & Untersuchen

Das USB-Handmikroskop ermöglicht es den Kindern einen Blick in eine Welt zu werfen, die sie so noch nicht gesehen haben. Selbst Geräte für Kinder verfügen über eine so starke Vergrößerung, dass die Härchen auf den Beinen von Fliegen oder die einzelnen Felder ihrer Facettenaugen am Bildschirm des Computers klar dargestellt werden. Da Kinder für gewöhnlich an  Krabbeltieren und ihren Besonderheiten sehr interessiert sind, können tote Insekten, die etwa im Gruppenraum oder im Garten gefunden werden, auf diese Weise ganz genau betrachtet werden. Aber auch Pflanzenteile, Haare, Wolle und andere Materialien können nach "unsichtbaren" Strukturen untersucht werden.

Foto-Ratespiel

Aus den Fotos, die während des Mikroskopierens aufgenommen werden, kann ein Foto-Ratespiel gestaltet werden. Besonders interessant ist es, dafür Teile von Alltagsgegenständen - wie etwa den Kopf einer Zahnbürste oder den Bart eines Schlüssels - unter das Mikroskop zu legen. Ziel des Spiels ist es, anhand der vergrößerten Nahaufnahmen die verschiedenen Objekte zu erraten. Die Kinder werden erstaunt sein, wie anders ganz alltägliche Dinge aus ungewöhnlichen Perspektiven aussehen und lernen, dass es immer auf den Blickwinkel des Betrachters ankommt!

Kurze Info-Videos

Die Kinder können verschiedene Objekte aus der Umwelt mit dem Mikroskop betrachten und die bei der Bewegung des Mikroskops über das Objekt entstandenen Bilder direkt als Film aufnehmen. Mit Hilfe des Programms AUDACITY und eines Mikrofons können die Kinder am Computer zusätzlich auch kurze Texte aufnehmen, die das Objekt - zB eine tote Wespe - beschreiben. Auf diese Weise entstehen von den Kindern selbständig produzierte Info-Videos.

 

Links/Apps

Links/Apps

Buchtipps:

  • Bestimmungsbuch: "Mein erstes Was krabbelt denn da? Insekten, Spinnen, Asseln, Tausendfüßer" von Bärbel Oftring, Kosmos Verlag- ISBN 978-3-440-13523-5
  • "Was Insekten alles können" von Angela Winhold, Ravensburger Buchverlag- ISBN 978-3-473-32771-3

  • "Nester bauen, Höhlen knabbern: wie Insekten für ihre Kinder sorgen" von Anne Möller, atlantis thema, Orell Füssli Verlag- ISBN 978-3-7152-0486-4

Themenbox der Büchereien Wien:

  • "Wald und Wiese"

Hörspiel-CD:

  • Was ist was: Insekten/ Bienen & Ameisen

Webseiten:

www.wildbienen.de

Hier können Sie sich als PädagogIn vorab über Wildbienen und Hummeln informieren sowie Anleitungen zum Bau von Nisthilfen finden.

Online-Spiele:

Biene Maja-Fehlersuche

Hier ist Konzentration gefragt. Die Kinder müssen versuchen alle Fehler durch Vergleichen zweier fast identischer Bilder per Mausklick zu finden.

Zum Download von Audacity

Materialien:

Tierschutz beginnt im Kindergarten - 10 Gartenfreunde

Ideen
BildDB