Die kleine Waldfibel - Interaktives Lexikon

Die Waldfibel App dient als Werkzeug, die die Naturerlebnisse der Kinder begleiten und vertiefen und zur aktiven Auseinandersetzung mit der Natur anregen sollen.

© Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

Von: Simon Obitz in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL)

Alter: ab 4 Jahren, allerdings nur in Zusammenarbeit mit der Pädagogin/dem Pädagogen

Systeme:

  • Android 2.3.3 oder höher
  • iOS 6.0 oder höher

Zugriff auf:

  • Fotos/Medien/Dateien
  • Kamera
  • Netzwerke

Werbung: nein

Kosten: kostenlos

Worum geht´s?

Dieses kostenlose Angebot des deutschen Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft ist eine Art interaktives Lexikon für Kinder, das viele interessante Informationen über Waldbewohner – Tiere, Pflanzen und Pilze – sowie die Forstwirtschaft beinhaltet. Werden in der Waldpanoramakarte einzelne Objekte, Pflanzen oder Tiere angetippt, werden die entsprechenden Infos eingeblendet. Die Texte werden dabei durch gezeichnete Illustrationen und Audiodateien von Tierstimmen unterstützt, die das Bestimmen der Waldbewohner erleichtern. 

Das eigene Wissen kann im Wald-Quiz sowie im Baum-Spiel getestet werden, was aber aufgrund des Schwierigkeitsgrades und der Voraussetzung einer Lesekompetenz für Kindergartenkinder noch nicht geeignet ist.

Die kleine Waldfibel© BMEL
Intuitive Navigation durch Antippen von Objekten im Waldpanorama / Steckbriefe und Infos zu Tieren, Pflanzen und Fortswirtschaft / Baumspiel und Waldquiz ©BMEL

 

Integrierte Zusatzangebote geben etwa einen Überblick über die Waldregeln oder erlauben - durch Antippen des Zollstocks im Waldpanorama - auf einfache Weise die Höhe eines Baumes zu bestimmen. Dazu wird ein Foto des Baumes gemacht, so dass er in seiner Höhe genau in das Kamerafenster passt. Die App zählt anschließend die Schritte, die die/der FotografIn bis zum Baumstamm zurücklegt. Die Schrittanzahl entspricht der Höhe des Baumes in Metern.

Einige Fakten:

  • Tiere, Pflanzen und Pilze sind anhand gezeichneter Illustrationen dargestellt
  • Tierstimmen wie Paarungsrufe der Kröten oder das Röhren eines Hirschs können direkt angehört werden
  • viele illustrierte Zusatzinfos wie "Stockwerke des Waldes", "Waldregeln" oder "Die Holzernte"
  • einfache Baum-Höhenmessung mit Hilfe der App
  • offline nutzbar

Lernziele:

  • Die Kinder lernen die Natur und ihre Bewohner kennen und lieben. 
  • Die App weckt das Interesse an Naturwissenschaften und der Natur selbst und regen zur aktiven Auseinandersetzung mit dieser an.
  • Die Kinder erleben sich als ForscherInnen, VogelbeobachterInnen und NaturschützerInnen.
  • Die Apps sind ein gutes Beispiel dafür, wie digitale Werkzeuge das Erleben und Lernen erweitern und vertiefen können.

Ideen für die Medienarbeit im Kindergarten:

Die Apps eignen sich auf Grund der Textlastigkeit sicher nicht zur selbständigen Beschäftigung durch die Kinder. Vielmehr sollen sie als Werkzeug verstanden werden, die die Naturerlebnisse der Kinder begleiten und vertiefen können, immer mit Unterstützung der Pädagogin/ des Pädagogen. Einige Ideen zur Verwendung der Apps:

pixabay.comCC0
Die beschriebenen Apps können Ausflüge in die Natur bereichern.

Im Rahmen eines Ausflugs in den Wald fotografieren die Kinder verschiedene Pflanzen, Pilze und Insekten. Zurück im Kindergarten versuchen sie diese in der Waldfiebel wiederzufinden und mithilfe der Pädagogin/ des Pädagogen zu bestimmen. Wer möchte, kann versuchen, den Waldbewohner zu zeichnen.

Wer erkennt die Tierstimme? Spielen Sie den Kindern verschiedene Aufnahmen von Tierstimmen vor und lassen Sie sie raten, welches Tier zu hören ist. Ist das der Ruf einer Kröte, eines Spechts oder doch eines Hirschs? 

Mit Hilfe der Waldfibel und der integrierten Funktion zur Baummessung versuchen Kinder und PädagogIn die Höhe eines Baumes im Garten des Kindergartens bzw. im nächstgelegenen Park zu messen. Besprechen Sie mit den Kindern, warum sie  dabei zu unterschiedlichen Ergebnissen kommen!

Die Waldgeräusche, die im Hintergrund der Waldfiebel zu hören sind, können die Kinder dazu anregen selbst Geräusche aufzunehmen: Geräusche im Wald, Geräusche in der Stadt etc. Anschließend können die Aufnahmen gemeinsam angehört und verglichen werden. Was kannst du hören?
Lesen Sie dazu auch unsere Medienpraxis-Idee Geräuschejagd!


Webtipp:

Die Webseite zur App "Die kleine Waldfibel":

https://www.waldkulturerbe.de/den-wald-erleben/publikationen/die-waldfibel/

Hier erhalten Sie weitere Informationen und jede Menge Materialien rund um den Wald. So stehen etwa Vorlagen zum Anlegen eines Blatt-Albums (Herbarium) zum kostenlosen Download bereit. Einfach gemeinsam Blätter verschiedener Bäume sammeln, trocknen und einkleben!

Ideen
BildDB