NEU: Alles dreht sich, alles fliegt

Zwölf Gedichte und Bilder spielen mit fantastischen Einfällen, die ganz alltägliche Dinge wie Socken oder Handschuhe zu Hauptdarstellern machen. Manche lang, manche kurz, die einen lustig, die anderen poetisch. Alles – nur nicht langweilig.

© Jungbrunnen
Buchcover: Alles dreht sich, alles fliegt

Autorin und Illustratorin: Sigrid Eyb-Green

Herausgeber: Jungbrunnen 2018

Alter: ab 4 Jahren

Themen:

  • Fantasie
  • Lyrik
  • Natur
  • Alltagsgegenstände

Seitenanzahl: 32 Seiten

Preis: € 15,00

Was fressen ausgestopfte Krokodile? Und was träumen Wollhandschuhe, wenn sie sommers in der Lade liegen? In zwölf Bildern und Gedichten nimmt uns die junge österreichische Künstlerin mit auf die Reise in eine Welt, in der alles ein fantasievolles Eigenleben hat: Ringelsocken, die sich beim Ringelspielfahren verausgaben ebenso wie der Hügel vor der Stadt, der in Wirklichkeit ein Tier ist. Und der Herbst, in dem der Sturmwind braust, ist sowieso höchst lebendig.

Sigrid Eyb-Green spielt mit der Sprache wie mit den Ideen, ohne sich an einen Raster oder eine thematische Vorgabe zu halten – Hauptsache, es macht Spaß. Die Gedichte können unterschiedlich lang sein und sich an ganz verschiedenen Reimschemata orientieren, und unterschiedlich sind auch die Stimmungen, die sie erzeugen. Heitere, temporeiche Episoden wechseln sich mit ruhigen, poetischen Momenten ab, und sie alle wirken so unverkrampft, als wäre es nicht besonders schwer, gute Reime mit großer Leichtigkeit umzusetzen. Auch die farbstarken Illustrationen stellen Eyb-Greens Instinkt dafür unter Beweis, was gerade zum Text passt – oder ist es umgekehrt? Sie verdichten die lyrischen Einfälle, heben einzelne Details hervor oder setzen die Gesamtszenerie ins Bild, und immer entsteht ein homogenes Ganzes. Oft braucht es gar nicht viel, um Wirkung zu erzeugen, beim „Kurzen Amselbesuch“ etwa nur fünf Zeilen: „Schwarz und orange, ein Flattern, ein Trippeln, ein wippender Ast, und fort ist der Gast.“

Nach der „Sonnenschaukel“ und „Frau Pimpernell im Hummelfell“ das dritte Bilderbuch mit Reimen, seit die Künstlerin im Jahr 2011 mit „Siebensemmelhunger“ den Dixi-Kinderliteraturpreis gewonnen hat.


Text und Empfehlung von: Institut für Jugendliteratur

Ideen
BildDB