Der Wolkenkratzer schwingt die Bürste

In diesem Buch wird auf witzige Weise mit Sprache gespielt. Verschiedene Begriffe werden hier wortwörtlich verstanden und so ganz neue Berufe erdichtet.

© Anette Betz im G&G Verlag
Buchcover: Der Wolkenkratzer schwingt die Bürste - Wirklich verrückte Berufe

AutorIn: Hubert Schirneck

IllustratorIn: Ina Hattenhauer

HerausgeberIn: Berlin: Annette Betz im G&G Verlag 2015

Alter: ab 5

Themen:

  • Sprachspiel
  • Fantasie
  • Berufe

Seitenanzahl: 32 S.

Preis: 12,95€

Was ein Zitronenfalter ist, weiß jedeR? »werch ein iltum« könnte man mit den Worten eines Wiener Dichters sagen, der auch ein großer Sprachspieler war, dessen Spiel auf einem genauen Blick auf das Spielzeug beruhte.

Hubert Schirneck jedenfalls weiß, dass der Zitronenfalter Zitronen faltet – Wenn man sie ordentlich zusammenfaltet, passen nämlich viel mehr in einen Karton. Und er stellt in seinem Buch elf weitere verrückte Berufe – den Seeräuber, die Denkmalpflegerin oder den Mitesser – vor. Etwaige Voraussetzungen für die entsprechenden Tätigkeiten, deren genaue Ausübung und Nützlichkeit – oder dessen Mängel – werden dargestellt. So wird auch nicht verschwiegen, dass der Schraubenzieher ein vollkommen uninteressanter, langweiliger und öder Beruf ist.

Die Illustratorin Ina Hattenhauer, bekannt u.a. von »Die beste Bande der Welt« setzt den Sekundenkleber und alle anderen auf jeweils einer Doppelseite in Szene, wobei sie in ihren Bildern zusätzliche Geschichten und Pointen einbaut. Dass etwa den von der Denkmalpflegerin gepflegten Denkmälern zahlreiche Tauben ihre Aufwartung machen, ist ihre Idee. Einem heiteren Beruferaten in lustiger Runde steht nichts im Wege.


Text und Empfehlung von: Institut für Jugendliteratur

Ideen
BildDB