Bewusstmachen von Lautstärke und ihrer Wirkung

Die Kinder sollen ein Gefühl für unterschiedliche Lautstärken entwickeln und bewusst wahrnehmen, wann Geräusche in unangenehmen und störenden Lärm umschlagen.

laut sprechen
pixabay.comCC0

Alter: ab 3 Jahren

Sozialform: Gesamtgruppe

Ressourcen:

  • Bastelvorlage Lärmampel
  • Bastelmaterial: Scheren, Klebeband, Buntstifte in den Ampelfarben Rot, Orange und Grün
  • Laminiergerät und Laminierfolien

Kompetenzen:

  • Sensumotorische Kompetenz: Wahrnehmung, bewusstes Hören
  • Kognitive Kompetenz: Sensibilisierung für Handlungen und Vorgänge, die Geräusche auslösen sowie für Lautstärke und ihre Auswirkung
  • Ausdrucks- und Gestaltungskompetenz: Symbolverständnis
  • Emotionale Kompetenz: Empathie

Einführung

Den Kindern soll bewusst gemacht werden, dass Geräusche verschiedene Lautstärken haben und diese unterschiedlich empfunden werden. Verdeutlichen Sie dies anhand von Beispielen, die direkte Vergleiche zulassen:

  • Zuwerfen der Tür vs. vorsichtiges Schließen
  • Trampeln vs. Gehen
  • Schreien vs. in "Zimmerlautstärke" Sprechen
  • Aufräumen: Bausteine in die Kiste legen vs. in die Kiste werfen

Die Kinder sollen das jeweils lautere Geräusch heraushören und erklären, welches sie als angenehmer empfinden. Schließlich können sie versuchen selbst solche Beispiele zu finden und vorzumachen. Sie können die Kinder auch unterstützen, indem Sie eine laute Variante eines Vorgangs bzw. einer Handlung vorzeigen und ihnen die Aufgabe geben, dasselbe leise zu lösen.

Durchführung

Basteln einer Lärmampel

Zeigen Sie den Kindern, wie sie die Bastelvorlage ausdrucken können. Dann werden Ampel und Smileys ausgeschnitten, in den entsprechenden Farben angemalt und laminiert.

Verwendung der Lärmampel

Die Lärmampel besteht aus einem lachenden grünen Smiley, einem warnenden orangen Smiley und einem traurigen roten Smiley. Je nach Lärmpegel im Gruppenraum wird das entsprechende Smiley-Symbol an der Lärmampel, die für alle sichtbar an der Wand befestigt ist, angebracht.

Wichtig ist, gemeinsam mit den Kindern festzulegen, was zu tun ist, wenn die Ampel orange bzw. rot leuchtet. Oftmals haben die Kinder eigene Ideen für entsprechende Regeln. Genauso sollte es positive Signale geben, wenn die Ampel beispielsweise einen ganzen Tag grün leuchtet. Das motiviert die Kinder zusätzlich auf ihren Lärmpegel zu achten.

Arbeitsmaterialien

Arbeitsmaterialien

Bastelvorlage: Lärmampel

Sachinformationen

Weiterführende Ideen

Weiterführende Ideen

Zusätzlich zu dem visuellen Signal, den Ampelzeichen, kann ein akkustisches Signal gewählt werden. Damit auch die Kinder, die gerade in ein Spiel vertieft sind und in dem Moment nicht die Ampel sehen, den Klang hören, der ihre Aufmerksamkeit auf diese Wand locken soll. Zum Beispiel eine Triangel.

MeKi Praxisideen:

Luftmusik

Krachmacher

Stimmungen über die Stimme ausdrücken

Links/Apps

Links/Apps

Geräuschequiz (die Sounds davon können vorgespielt werden, die Kontrolle muss von der Pädagigin/dem Pädagogen eingetippt werden)

Hörpfad (keine textliche Eingabe notwendig)

Geräuschesammler

Ideen
BildDB