Was der Medienheld erzählt

Die Medienhelden der Kinder sinnvoll in den Kindergartenalltag integrieren - eine Idee zur Literacy-Arbeit.

©ROverhatePixabayCC0

Alter: ab 3 Jahren

Sozialform: Gesamtgruppe, Kleingruppe

Ressourcen:

  • Bastelvorlage: Sprechblase
  • Bastelmaterial: Buntstifte, Filzstifte und/oder Wachsmalkreiden, Schere, Klebstoff
  • DIN A4-Zeichenpapier, DIN A3-Tonpapier in verschiedenen Farben

Kompetenzen:

  • Sprachlich-kommunikative Kompetenz: Reden über Medien, Verarbeiten von Medienerlebnissen
  • Kreative Kompetenz: Kreativität und Fantasie
  • Kognitive Kompetenz: Buchstaben und Schrift als Träger von Bedeutung und Information erleben, Gedanken festhalten und andere mitteilen
  • Emotionale Kompetenz: Empathie, sich in andere (die Medienhelden) hineinversetzen

Einführung

Die Bastelvorlage wird ausgedruckt und entsprechend der Anzahl der Kinder kopiert.

Gemeinsames Gespräch - Unsere Medienhelden

Durchführung

Zeichnendes Kind
pixabay.comCC0

Kinder zeichnen ihren/seinen persönlichen Medienheld. Die fertige Zeichnung bzw. das ausgemalte Bild wird auf ein A3-Tonpapier geklebt. Jedes Kind bekommt eine Sprechblase, schneidet diese (mit Hilfe) aus und klebt sie ebenfalls auf den Tonpapierbogen.

Sprechblase befüllen:  Die Kinder überlegen sich, was ihr Medienheld sagen könnte. Das kann sein:

  • ein typischer Spruch
    z.B. „Ene, mene, mei, flieg los Kartoffelbrei!“ (Bibi Blocksberg)
  • eine Selbstbeschreibung
    z.B. „Ich bin zwar nicht der stärkste und mutigste Wikinger, dafür habe ich aber immer die besten Ideen.“ (Wickie)
  • etwas frei Erfundenes
    z.B. „Heute gehe ich mit meinen besten Freunden Patrick und … (Name des Kindes) Quallen fischen. Ich bin schon ganz aufgeregt!“ (Sponge Bob)

Die Kinder können ihrer Fantasie freien Lauf lassen und ihre Ideen der pädagogischen Fachkraft diktieren. Diese schreibt den Satz in die Sprechblase, während die Kinder ihr dabei zusehen.

Arbeitsmaterialien

Arbeitsmaterialien

Bastelvorlage Sprechblase

Sachinformationen

Sachinformationen

Unter Literacy verstehen wir Lese- und Schreibkomepetenzen, die schon im frühen Alter beginnen und durch Erfahrungen immer größer werden. Das Interesse an den Zeichen, mit denen ältere Geschwister oder Erwachsene kommunizieren können ist schon im Kindergartenalter vorhanden.

Ziel im Kindergarten ist es nicht Lesen und Schreiben zu lernen, aber das Interesse zu wecken! 
Der erste Zugang zur Kommunikation, den Kinder erfahren, ist die Sprache. Sie wird im Alltag, bei gewohnten Situationen verwendet, aber auch speziell eingesetzt z.b. beim Vorlesen. 
Später kommt die Schrift dazu, Kinder machen Kritzelein nach, die einer Schrift ähnlich sieht, schließlich wollen sie sehr oft ihren Namen schreiben lernen.  

Weiterführende Ideen

Weiterführende Ideen

Präsentation:

Die Kinder präsentieren ihre Zeichnungen im Sitzkreis und dürfen über ihre Zeichnung sprechen. Leitfragen: Wer ist darauf zu sehen? Was sagt er/sie? Was kann er/sie besonders gut?

Daraus kann sich ein Gespräch entwickeln. Leitfragen: Kennst du diesen Medienheld auch? Schaust du dir diese Sendung regelmäßig an? Fällt dir ein anderer Satz ein, den der Medienheld sagen könnte?

Wandtafel aus Zeichnungen gestalten

MeKi Praxisideen:

Unsere Medienhelden

Medienerlebnisse verarbeiten

Ein Fernseher im Kindergarten

Meine Lieblingssendung

Kino im Kindergarten

 

 

Ideen
BildDB