Wir erforschen das Wetter

Meteorologie im Kindergarten: Die Kinder setzen sich mit Wetterphänomenen und -geräuschen auseinander, richten eine Wetterstation ein, führen ein Wetter-Tagebuch und gestalten einen Wetterbericht.

ThorstenFpixabay.com

Alter: ab 3 jahren

Sozialform: Kleingruppe bis Gesamtgruppe

Ressourcen:

  • Wetter-Symbolkärtchen für ein Wetter-Tagebuch
  • Küchen-Messbecher
  • Thermometer
  • Kiefernzapfen
  • Bastelmaterial zum Bauen einer Becher-Windmühle und eines Luftdruckmessers
  • Kamera (Digitalkamera/Tablet) und Stativ zum Aufnehmen des Wetterberichts

Kompetenzen:

  • Kognitive Kompetenz: Wetter & Wetterphänomene kennenlernen, benennen und beschreiben können;
  • Naturwissenschaftliche Kompetenz: Physikalische Grundlagen erfahren
  • Sensorische Kompetenz: Wahrnehmung
  • Medienkompetenz: Einsetzen von Medien als Präsentationswerkzeuge
  • Medienkompetenz: Symbolverständnis
  • Soziale Kompetenz: Teamarbeit, Achtsamkeit

Einführung

Lassen Sie die Kinder Wetter erleben: Regentropfen auf der Haut spüren, mit Gummistiefel in Pfützen springen, Schnee schmelzen lassen etc.

Sprechen Sie mit den Kindern über das Wetter:

  • Das Wetter kann ganz unterschiedlich sein. Welches Wetter kennst du?
  • Welches Wetter magst du ganz besonders gerne?
  • Wie ist das Wetter im Sommer, wie im Winter? Und wie musst du dich dann anziehen?
  • Welche besonderen Wetterphänomene kennst du - zB Hagel, Regenbogen, Nebel?
  • Wie ist das Wetter heute?

Drucken Sie unsere Wetter-Symbolkärtchen aus oder gestalten Sie gemeinsam mit den Kindern eigene. Legen Sie ein Wetter-Tagebuch an, bestehend aus Spalten für jeden Wochentag, und hängen Sie es für alle gut sichtbar  und erreichbar aus. Die Kinder bearbeiten dieses, indem sie Jeden Morgen das bzw. die entsprechende(n) Wetter-Symbolkärtchen auswählen und es bzw. sie in die entsprechende Spalte des Wetter-Tagebuchs heften. So haben die Kinder am Ende jeder Woche einen Überblick über das Wettergeschehen der letzten Tage und können dieses noch einmal Revue passieren lassen.

Durchführung

Wetterstation einrichten

Richten Sie gemeinsam mit den Kindern eine Wetterstation ein, um das Wetter erforschen zu können:

  • Thermometer innen & außen zum Ablesen und Vergleichen der Temperatur
  • Küchen-Messbecher im Freien zum Auffangen von Regenwasser und Bestimmen der Regenmenge
  • Kiefernzapfen draußen am Fensterbrett zum Bestimmen der Luftfeuchte und Voraussagen von Regen - bei feuchtem Wetter schließen sie sich langsam, ist es trocken und warm öffnen sie sich wieder. Alternativ kann auch ein Feuchtigkeitsmesser gebastelt werden - Bauanleitung auf www.labbe.de/zzzebra
  • Becher-Windmühle zum Bestimmen der Windstärke - Bauanleitung auf www.labbe.de/zzzebra
  • einfacher Luftdruckmesser (Barometer) zum Voraussagen des Wetters - Bauanleitung auf www.oekoleo.de

Tipp:  Wie die Wettervorhersage funktioniert und was der Luftdruck mit dem Wetter zu tun hat, erfahren die Kinder im WDR-Videopodcast der Sendung mit der Maus: Wetterbericht.

Wetterbericht gestalten

Die Kinder gestalten anhand der gesammelten Informationen aus der Wetterstation und dem Wetter-Tagebuch einen Wetterbericht über einen ausgewählten Tag oder eine ausgewählte Woche. Dieser wird mit einer Kamera plus Mikrofon - zB Digitalkamera oder Tablet - und Stativ aufgenommen. Vorab muss geklärt werden:

  • Welcher Tag, welche Woche soll präsentiert werden?
  • Wie war das Wetter zu dieser Zeit? Alle Informationen zusammentragen!
  • Wie soll das Wetter präsentiert werden und welche Inhalte sollen gezeigt werden? Eine Möglichkeit ist es, sich am Wetterbericht im Fernsehen zu orientieren - SprecherIn, Karte der Umgebung des Kindergartens und Wetter-Bildkärtchen. Zusätzlich können auch die verwendeten Messgeräte sowie die ideale Kleidung für das entsprechende Wetter vorgestellt werden. Diskutieren Sie mit den Kindern und gehen Sie auf deren Ideen ein!
  • Wer macht was: Kamerafrau/mann, SprecherInnen. MeteorologInnen, die die Wetterinfos zusammentragen und vorbereiten etc.
  • Welche Ressourcen und Werkzeuge werden benötigt: Kamera, Stativ, Wetter-Bildkärtchen etc.?

Die Aufnahme kann evtl. am PC mit Hilfe eines Videobearbeitungsprogramms - zB Filmora oder Shotcut - auch nachbearbeitet werden: schneiden, Vor- und Abspann einfügen etc. Falls möglich, lassen Sie die Kinder auch hier mitarbeiten. Der fertige Wetterbericht kann im Rahmen eines Thementages und/oder Elternabends präsentiert werden.

Reflexion

  • Mit welchen Wetter-Messgeräten hast du besonders gern gearbeitet, mit welchen bist du weniger gut zurecht gekommen?
  • Was zeigen dir die verschiedenen Messgeräte an? Wie helfen sie dir beim Bestimmen oder Voraussagen des Wetters?
  • Wie ist es dir beim Gestalten des Wetterberichts ergangen? Worauf mussten wir achten? Was war schwierig?

Arbeitsmaterialien

Arbeitsmaterialien

Wetter-Symbolkärtchen

Sachinformation

Sachinformation

Was ist das Wetter? Wie entstehen Regenbogen, Wolken und Co? Und wie funktioniert die Wettervorhersage? Kindgerecht erklärt in der KiwiThek - Das Wetter.

Weiterführende Ideen

Weiterführende Ideen

  • Die Kinder machen sich mit einem Tonaufnahmegerät - zB Tablet - auf die Jagd nach Wetter-Geräuschen - Regentropfen, die aufs Fenster trommeln, Platschgeräusch beim Hüpfen in eine Pfütze, Vogelgezwitscher etc. - mehr dazu in unserer Praxisidee: Geräuschejagd

Links/Apps

Links/Apps

Medienwerkstatt Wissenskarten - Infos rund ums Wetter kindgerecht erklärt und Fotos zu verschiedenen Wetterphänomenen

Naturdetektive - Projektidee für Kinder zum Thema Wetter

Was ist Was - Antworten auf Kinderfragen rund ums Wetter

Die Sendung mit der Maus - Wetterbericht: Wie funktioniert die Wettervorhersage?

Meine Forscherwelt - Stiftung Haus der kleinen Forscher: Online-Spiel "Ramons Regenschirm"

Ideen
BildDB