Geschichten aus dem Rucksack

Bei dieser Methode befinden sich in einem vorbereiteten Rucksack Objekte, die in der Geschichte eine Rolle spielen und im passenden Moment hervorgeholt und präsentiert werden. Die Objekte unterstützen die Erzählung visuell und ziehen die Aufmerksamkeit der Kinder auf sich und somit auf die Geschichte.

Rucksackgeschichte
Angela DeutschWiener BildungsserverCC BY-NC-SA

Alter: ab 3 Jahren

Sozialform: Klein- bis Gesamtgruppe

Ressourcen:

  • eine Geschichte
  • ein Rucksack
  • verschiedene Objekte (Stofftiere, Handpuppen, verschiedene Gegenstände etc.), die in der Geschichte eine Rolle spielen

Kompetenzen:

  • Sprachlich-kommunikative Kompetenz: Zuhören, Sprechen und Erzählen
  • Schöpferische Kompetenz: kreatives Gestalten von Medien
  • Ausdrucks- und Gestaltungskompetenz: Fantasie und Kreativität

Einführung

Rucksackgeschichten werden frei erzählt. Das hat den Vorteil, dass man mit den Kindern leichter Blickkontakt aufbauen und die Spannung dadurch erhöhen kann.

Um Kinder auf ein neues Jahresthema hinzuweisen, oder auch auf eine kommende Jahreszeit, kann die Pädagogin/ der Pädagoge sich Geschichten und Gegenstände überlegen, die dieses neue Thema verständlich und anschaulich darstellen. 

Durchführung

Die Kinder machen es sich in einem Sitzkreis bequem. So ist gewährleistet, dass alle eine gute Sicht auf den/die GeschichtenerzählerIn haben. Die Geschichte wird frei erzählt und mit den Gegenständen aus dem Rucksack visuell unterstützt.

Der Rucksack samt Inhalt bleibt auch nach dem Erzählen im Gruppenraum, sodass die Kinder im Zuge der Freispielphase die Geschichte selbständig nacherzählen und nachspielen können.

Reflexion:

Sprechen Sie anschließend mit den Kindern über die Geschichte(n).

  • Ist es dir leicht gefallen eine Geschichte zu erfinden? Was war das Schwierigste an der Aufgabe?
  • Worüber (Figuren, Gegenstände, Orte…) würdest du noch gerne erzählen bzw. Geschichten hören?
  • Könnte die Geschichte auch anders ausgehen? Wie würdest du sie enden lassen?

Arbeitsmaterialien

Arbeitsmaterialien

Beispiele:

  • für den Herbst: Kastanien, Laub, ein Kürbis, ein Bild einer Vogelscheuche und zwei Figuren oder Handpuppen, die Kinder symbolisieren sollen 
  • für das Schwerpunktthema Farben: Pinsel, eine Flasche Farbe, Stifte, Buntpapier, Figuren, die in der Geschichte etwas buntes basteln wollen, ein Bild von etwas Gebasteltem
  • für das Schwerpunktthema Wald: ein Stück Holz, ein Bild eines Waldes, ein Bild von Tierspuren, Tierfiguren die im Wald leben, Kinderfiguren, die in der Geschichte den Wald erkunden
  • bei einem Backangebot, alle Zutaten, die für den Kuchen gebraucht werden, außerdem eine Backform und ein Rezept (siehe Piktogrammrezept)

Sachinformationen

Sachinformationen

Mit realen Gegenständen Themen unterstützend erklären ist bei Kindergartenkindern sehr wichtig. Wenn es möglich ist immer den Gegenstand verwenden, anstatt nur ein Bild davon. 

Weiterführende Ideen

Weiterführende Ideen

Schließlich können die Kinder selbst versuchen, Rucksackgeschichten zu erfinden.  Die Kinder können auch ihr Lieblingsstofftier/ihre Lieblingsspielfigur in den Kindergarten mitnehmen und sich eine Geschichte überlegen, in der diese die Hauptrollen spielen.

Schreiben Sie die Geschichten der Kinder auf und präsentieren Sie diese gemeinsam mit Fotos der erzählenden Kinder etwa auf einem Wandplakat, das gemeinsam gestaltet wird.

Die Kinder können sich beim Erzählen der Rucksackgeschichten auch gegenseitig filmen. So haben sie die Möglichkeit im Anschluss auch ihrer eigenen Geschichte zu lauschen. Schließlich können die Filme den Familien der Kinder präsentiert werden. 

Weitere MeKi Praxisideen:

Schrift im Internet erkennen

ABC-Geschichte

Eine Geschichte in Bildern

Foto Expedition ins Buchstabenland

Sprachförderung mit den Lernrobotern

Links/Apps

Links/Apps

MeKi Artikeln:

Über die Bedeutung des Zuhörens und Vorlesens

Literacy Arbeit

Kinderzeitschriften

Weitere Webseiten:

http://www.stories.uni-bremen.de/

Auf der Website "Merkels Erzählkabinett" des Prof. Dr. Johannes Merkel der Universität Bremen finden Sie zahlreiche nach Themen, Altersgruppen und Sprachförderschwerpunkten geordnete Geschichten, die pädagogische Fachkräfte kostenlos verwenden dürfen. Bestimmt lässt sich die eine oder andere Geschichte auch in Form einer Rucksackgeschichte erzählen!

Ideen
BildDB