Das Buch als Kinoerlebnis

Die Produktion eines Bilderbuchkinos führt beide zusammen und lässt die Kinder zu kreativen MediengestalterInnen werden.

© geralt / PixabayCC0

Alter: ab 4 Jahren

Sozialform: Teilgruppe

Ressourcen je nach Art der Gestaltung:

  • Digitalkamera
  • Computer/Tablet 
  • Beamer
  • Zeichnungen der Kinder oder
  • Verkleidungsutensilien und verschiedene Requisiten

Kompetenzen:

  • Psychomotorische Kompetenz: Gestalten von Medien
  • Emotionale Kompetenz: Zuhören & Darstellen
  • Kognitive Kompetenz, sprachlich-kommunikative Kompetenz: Sprechen und Erzählen
  • Soziale Kompetenz: Teamfähigkeit
  • Kreative und schöpferische Kompetenz

Vorbereitung

Vorhandene Bilderbuchkinos betrachten/recherchieren

Bilderbuchkinos über das Bibliothekspädagogische Zentrum ausleihen, städtische und private Kindergärten sind von der Jahresgebühr befreit

Sie können auch bei einem Verlag nachfragen ob Sie für ein bestimmtes Buch ein Bilderbuchkino machen dürfen, wenn es nur innerhalb der Gruppe vorgeführt wird, wird dies möglicherweise erlaubt.

Hier finden Sie unter Medienpraxis: Sprachföderung & Kreativität Tipps weitere gratis Bilderbuchkinos.

Einführung

Geschichte überlegen:

  • Worum geht es?
  • Welche Personen/Figuren kommen in der Geschichte vor?
  • Warum sind sie traurig/glücklich/haben sie Angst etc.?
  • Welche Aufgabe haben sie zu lösen und wie machen sie das?
  • Was passiert am Ende der Geschichte?

Auf diese Weise wird überlegt, welche Szenen wichtig sind und gezeichnet bzw. dargestellt werden sollen. Hat sich die Gruppe auf eine Gestaltungsform geeinigt, muss noch die Aufgabenteilung geklärt werden.

Durchführung

Diaprojektor
pixabay.comCC0
Eine Variante des Bilderbuchkinos: Die Bilder werden auf Dias gezeichnet und über den Diaprojektor präsentiert.

Um ein Bilderbuchkino zu gestalten, gibt es mehrere Möglichkeiten, die unterschiedlich starke Unterstützung von Seiten der pädagogischen Fachkraft erfordern: 

  • Zeichnen die Kinder auf Papier, fotografieren sie die fertigen Bilder anschließend mit der Digitalkamera ab. Die Fotos werden auf den Computer geladen und über den angeschlossenen  Beamer an die Wand projiziert. Steht ein Scanner zur Verfügung, können die Kinderzeichnungen auch einfach eingescannt und so auf den PC übertragen werden.
  • Eine andere Möglichkeit ist die szenische Darstellung einzelner "Bilder", die dann abfotografiert werden.
  • Eine einfache Form des Bilderbuchkinos, die ganz ohne klassische oder neue Medien auskommt, ist das Taschenlampenkino. Die Kinder malen großformatige Bilder, die während dem Vorlesen bzw. Erzählen im abgedunkelten Raum mit einer Taschenlampe beleuchtet werden.
  • Dokumentenkamera & Beamer: Fertige Bilder werden an die Wand projiziert.

Beim ersten Bilderbuchkino sollten Sie als PädagogIn/ Pädagoge die Präsentation der Bilder und das Erzählen der Geschichte während der Präsentation übernehmen. Später können diese Schritte auch Kinder übernehmen.

Sachinformationen

Sachinformationen

Ein Bilderbuchkino soll ein sanfter Einstieg in das Medium Kino sein. Da sich die Bilder nicht bewegen, ist die Art von Kino für ein Kindergartenalter ab 3 Jahren zu empfehlen. Hierbei ist aber die Dauer der Geschichte zu beachten.

Tipp: Bilderbuchkinos können über das Bibliothekspädagogische Zentrum ausgeliehen werden. Städtische und private Kindergärten sind von der Jahresgebühr befreit.

Bei den einzelnen Verlägen kann auch nachgefragt werden, ob es zu den Bilderbüchern das Kino zu kaufen gibt, oder ob es erlaubt ist zu nicht kommerziellen Zwecken die Seiten des gekauften Bilderbuches abzufotografieren.

Weiterführende Ideen

Weiterführende Ideen

Eine schöne Erweiterung ist ein Besuch in einem richtigen Kino. In Wien wird dies in der Urania angeboten, siehe Ausflugstipps, unter "Kunst & Kultur" > Cinemagic.

Der Besuch ist für Kinder sehr aufregend, der große Kinosaal, die besonderen Sitzplätze und auch das Abdunkeln des großen Raumes. 

Links/Apps

Links/Apps

MeKi Artikeln:

Über die Bedeutung des Zuhörens und Vorlesens

Literacy Arbeit

Kinderzeitschriften

Hier finden Sie passende Links:

 

Eine weitere Möglichkeit wäre mit einer App ein Buch zu erstellen:


Ideen
BildDB